Bullen sind auch nur Menschen

Auf meinen Streifzügen durch die Dresdner Neustadt achte ich in der Regel auf die Botschaften, mit denen die Architektur verziert ist. Manchmal bin ich amüsiert, manchmal genervt, oft gelangweilt von den Botschaften. Und manchmal bin ich so verstört, dass ich ein Foto machen muss und der Welt mitteilen möchte, wie bescheuert ich die Aussage eines Aufklebers finde.

„Niemand muss Bulle sein“.
„Niemand muss Bulle sein“.

Ich gehen davon aus, dass es sich um einen Aufkleber von linken AktivistInnen handelt. Meine Interpretation der Aussage lautet, dass es die Wahl eines jeden Menschen sei, ob er oder sie PolizistIn wird und es daher legitim sei, Gewalt gegen diese Menschen auszuüben. Falls meine Interpretation falsch ist oder jemand etwas über den Aufkleber weiß, die meine Interpretation zunichte macht, würde ich mich freuen, davon zu hören. Meine Probleme mit der Aussage:

  1. Zu unserer demokratischen Gesellschaft gehört die Polizei. Unsere Polizei ist nicht perfekt und im System der Polizei gibt es rassistische Strukturen und die Möglichkeit zu beängstigende Intransparenzen. Beides gehört abgeschafft. Dafür braucht es kluge Lösungen und einen langen Atem (und politischen Willen, liebe CDU). Man kann sich ein System wünschen und sich politisch für ein System einsetzen, welches ohne Polizei auskommt. Das sollte man jedoch ohne implizite Gewaltlegitimation gegen Menschengruppen hinbekommen.
  2. Es muss zwar niemand „Bulle“ sein, es muss aber auch niemand Aufkleber auf Laternen kleben, ein Auto fahren, Fleisch essen, rauchen, ein Mobiltelefon haben und so weiter. Wir „müssen“ nur sehr wenige Dinge. Die Aussage ist zutiefst unempathisch und ignoriert, dass Menschen mehr sind als rational entscheidende biologische Maschinen. Diese Aussage ignoriert auch, dass Menschen unterschiedliche politische und weltanschauliche Ansichten haben und daher unterschiedliche Entscheidungen für richtig halten. Das passt für mich nicht zu linker Politik. Eher im Gegenteil.

Besser wäre der Slogan: ‚Niemand muss gehorchen‘ oder, passend zur deutschen Geschichte und den bei der Polizei kritisierten Strukturen:

‚Niemand hat das Recht zu gehorchen‘

Hannah Arendt

In jedem Fall wünsche ich mir bessere Aufkleber.

 

Mehr Texte über Dresden:

Hurra! Ein Kopftuch

Das war Knapp – AfD Direktmandat

Not Shit – Eine Verschwörung aus Dresden

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s